KunstKontakt_2016_Um-die-Ecke-denken
KunstKontakt
KunstKontakt im Museum Haus Konstruktiv: 

Um die Ecke denken. Die Sammlung Museum Haus Konstruktiv (1986–2016)

Aus Anlass des 30-jährigen Bestehens zeigt das Museum Haus Konstruktiv einen repräsentativen Teil seiner stetig wachsenden Sammlung. Die grossangelegte Schau bietet Gelegenheit, der etwa100-jährigen Geschichte der konstruktiv-konkreten Kunst nachzuspüren, möglicherweise bereits Bekanntes wiederzusehen und viel Neues zu entdecken. Gastinterventionen von eingeladenen Künstlern schlagen eine Brücke in die Gegenwart und ermöglichen einen neuen Blick auf die Sammlung und die konkret-konstruktive Kunst.

Meine öffentlichen Führungen finden an folgenden Daten statt:

Sonntag, 12. Juni, 11.15 Uhr
Sonntag, 3. Juli, 11.15 Uhr
Mittwoch, 13. Juli, 18.30 Uhr
Sonntag, 31. Juli, 11.15 Uhr
Sonntag, 7. August, 11.15 Uhr
Sonntag, 14. August, 11.15 Uhr
Mittwoch, 17. August, 18.30 Uhr

Gruppenführungen auf Anfrage.

Kosten:
Die Führung ist im Eintrittspreis von CHF 16/12 inbegriffen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Museum Haus Konstruktiv   Newsletter drucken

KunstKontakt_2015_Vorschau-2016
KunstKontakt
KunstKontakt im neuen Jahr: 

Vorschau 2016

Den Auftakt im neuen Kunst-Jahr macht am 23. Januar ein Atelierbesuch bei Caroline Vögele. Sie beschäftigt sich mit japanischer Kalligraphie und der Ikebana Kunst. Eben von einer längeren Japan-Reise zurückgekehrt, wird sie von ihren vielfältigen Eindrücken berichten und uns Einblick in ihr Schaffen geben.

Am 25. Februar wird im Museum Haus Konstruktiv im Rahmen des Zürcher Dada Jahres (100 Jahre Dada) eine vielversprechende Ausstellung eröffnet, bei der aussergewöhnliche Frauen wie Sophie Taeuber-Arp, Hannah Höch und die schillernde Baroness Elsa von Freytag-Loringhoven im Zentrum stehen.

Im Musée Visionnaire, das immer noch als Geheimtipp gilt, wird dann im Frühjahr eine sicher ebenso sehenswerte Ausstellung mit Art Brut Kunstschaffenden aus dem Welschland eröffnet.

Ein weiteres Highlight wird der Ausflug nach Pfäffikon/ZH vom 28. Mai sein. Nach dem Besuch des ehemaligen Bezirksgefängnisses, wo der Nachlass der 1978 verstorbenen Künstlerin Eva Wipf Unterschlupf gefunden hat, werden wir im Atelier von Vitoria Pinto erwartet, um mit ihr über ihre Arbeit zu sprechen und den Nachmittag – hoffentlich bei schönem Wetter – im Garten mit einem kleinen Apero ausklingen zu lassen.

Und last but not least ebenfalls bereits abgemacht ist schliesslich ein Gespräch mit der Textilkünstlerin Cécile Trentini am 26. Juni in ihrer Ausstellung «Foto – Faden – Stoff – Papier» in der Kronengalerie in Zürich.

Die Details zu den Veranstaltungen werde ich zu gegebener Zeit wie gewohnt per Newsletter kommunizieren.

Newsletter drucken